exposed Filmfestival - - - Archiv 2008 - 2015

Kategorien-Archiv (2015) Fokus NRW

FREIRÄUME

FreiräumeRegie: Filippa Bauer
D 2015, Dokumentarfilm, 63 Min.
Buch: Filippa Bauer * Kamera: Claire Jahn * Schnitt: Sarah Weber * Produktion: KHM Köln

Nachdem ihre Kinder von zuhause ausgezogen sind, leben Sylvia, Marliese, Rosemarie und Marianna alleine in den ehemaligen Familienwohnungen.
Sie erzählen von ihrem Umgang mit der neu entstandenen Freiheit und der Herausforderung, sich nach einem hauptsächlich von Familie und Beruf bestimmten Leben neu zu erfinden. Sie entwickeln eigene Konzepte, leere Räume und Zeit zu füllen. An der Generation ihrer Eltern können sie sich dabei meist nicht orientieren, sie sind gewissermaßen Avantgarde.
Wie auch dieser erstaunlich gestaltete Dokumentarfilm, der sich wohltuend von der gängigen Praxis des „Interviewfilms“ abhebt und seine vier Protagonistinnen eben nicht zeigt, nur deren Umgebung, Wohnung, Fotos, bestimmte Details usw. Und der sie frei und unbefangen erzählen lässt. Auf diese Weise erhält man einen tiefen Einblick in das Leben der vier Mütter, in ihre Gedanken, Gefühle. Ein außergewöhnlicher Dokumentarfilm, der berührt.

Filippa Bauer: geboren 1985 in Freiburg, studierte von 2008-2014 an der KHM Köln mit Schwerpunkt „Dokumentarfilm“. FREIRÄUME ist ihr Abschlussfilm.

.trailer

Freitag, 20. November – 18.30
im Filmhauskino

SCHNICK SCHNACK SCHNUCK

SchnickSchnackSchnuckRegie: Maike Brochhaus
D 2015, Spielfilm, 80 Min.
Buch: Maike Brochhaus, Simon Störung * Darsteller: Jana Sue Zuckerberg, Felix Anderson, Elia Légère

SCHNICK SCHNACK SCHNUCK erzählt die Geschichte des klassisch monogamen Pärchens Emmi und Felix, das an einem Wochenende mit unkonventionellen Vorstellungen von Liebe, Sexualität und Partnerschaft konfrontiert wird. Felix möchte ursprünglich zu einem Festival nach Amsterdam und Emmi müsste eigentlich zu Hause bleiben und Klausuren korrigieren. Da sich Felix‘ Begleiter und bester Freund Kai aber sowieso ungerne festlegt und auch Emmis ehemalige Schulfreundin Magda es verführerisch und faustdick hinter den Ohren hat, entfernen sich Emmi und Felix nach und nach von ihren ursprünglichen Plänen – und wie!
Im Unterschied zum entpersonalisierten Mainstreamporno geht hier alles sehr locker und unverkrampft vonstatten. SCHNICK SCHNACK SCHNUCK ist eine explizit erotische Komödie, die geradezu spielerisch Fragen zu den Themen Partnerschaft, Sexualität und Pornografie aufwirft, sympathisch unperfekt und ungemein lebendig.

Maike Brochhaus: Nach ihrem dokumentarisch-pornografischem Debütfilm HÄPPCHENWEISE ist SCHNICK SCHNACK SCHNUCK der erste pornografische Spielfilm von Maike Brochhaus.

.www.schnick-schnack-schnuck.net

Samstag, 21. November – 22.00
im Filmhauskino